Pilz zwischen den Zehen: wirksame Behandlungen

Pilze, die die Zehen und Füße befallen, gelten als eine der häufigsten Arten von Hauterkrankungen. Die Krankheit ist ansteckend und entwickelt sich unter Verstoß gegen die Regeln der persönlichen Hygiene, einen starken Rückgang der Immunität und den Einfluss anderer Begleitfaktoren. Wenn sofort mit der Behandlung begonnen wird, besteht die Möglichkeit, das Problem vollständig zu beseitigen.

Warum entwickelt sich Pilz zwischen den Zehen

Eine Beweglichkeit zwischen den Zehen kann sich entwickeln, wenn dafür günstige Bedingungen geschaffen sind, unter denen sich die Infektion schnell zu vermehren beginnt:

  • Wärme;
  • erhöhte Feuchtigkeit;
  • Mangel an persönlicher Hygiene;
  • enge und unbequeme Schuhe werden getragen;
  • langfristige Einnahme von Antibiotika;
  • Diabetes mellitus;
  • Kontakt mit dem Überträger der Infektion.

Wenn sich der Pilz zwischen den Zehen zu entwickeln beginnt, können die ersten Anzeichen der Krankheit subtil sein, aber sie können nicht ignoriert werden. Ohne rechtzeitige Behandlung schreitet die Krankheit schnell voran und die Infektion breitet sich auf Nägel, Füße und andere Körperteile aus. Infolgedessen wird es viel schwieriger, das Problem loszuwerden, es ist eine Langzeittherapie erforderlich.

juckende Beine mit Pilz zwischen den Zehen

Wie sieht es aus

Der Pilztyp der Krankheit äußert sich mit folgenden Symptomen:

  • die Haut beginnt sich leicht abzulösen, im Laufe der Zeit wird sie sich buchstäblich ablösen;
  • besorgt über starken Juckreiz, Schmerzen, Brennen;
  • die Haut beginnt zu knacken und zu jucken, es treten Rötungen, Reizungen, Peelings und ein unangenehmer Geruch auf;
  • Schwitzen nimmt mehrmals zu;
  • die Haut der Füße wird dicht und fest;
  • zwischen den Zehen bildet sich eine schmerzhafte Blase, die bald platzen wird;
  • die Epidermis zwischen den Zehen beginnt buchstäblich zu faulen.

Wie man Zehenpilz behandelt

Wenn die ersten Anzeichen einer solchen Krankheit auftraten, muss der Erkrankte nicht nur Dinge selbstständig desinfizieren: Jeder Gegenstand, mit dem Kontakt bestand, wird auch bearbeitet. Dadurch wird eine weitere Ausbreitung der Infektion verhindert. Es wird empfohlen, diese Behandlung mindestens einmal pro Woche durchzuführen: Dies ist die Hauptbedingung, um den Pilz zwischen den Zehen zu entfernen.

Für eine schnelle Genesung des Körpers verschreibt der Arzt die regelmäßige Anwendung spezieller medizinischer Salben, die Miconazol und Tolnaftat enthalten sollten. Die Therapie mit diesen Mitteln dauert unter Berücksichtigung des festgestellten Krankheitsstadiums mehrere Wochen. Dies ist eine wichtige Regel, damit der Körper keine Zeit hat, sich auf ein Medikament einzustellen.

Die strikte Einhaltung aller ärztlichen Empfehlungen hilft, eine Infektion gesunder Hautbereiche zu verhindern. Die verschriebenen Mittel werden bis zur vollständigen Genesung auf den infizierten Bereich aufgetragen, dann wird das Medikament in den nächsten Wochen zur Prophylaxe eingesetzt. Mit Ausnahme der Salbe können auch spezielle Tabletten verschrieben werden, die die Infektion von innen abtöten. Nur ein Spezialist kann nach der Untersuchung das richtige Mittel gegen das Beugen zwischen den Zehen auswählen.

der Arzt untersucht die Beine auf Pilz zwischen den Zehen

Systemische Behandlung

Im Falle einer Pilzinfektion bietet die Verwendung von Medikamenten die Möglichkeit, das Hauptproblem zu lösen - den Erreger der Krankheit vollständig zu zerstören. Der Arzt verschreibt die Verwendung von Antimykotika.

Lokale Abhilfe

Während der Behandlung werden verschiedene Salben, Cremes, Lösungen und Sprays verwendet. Hat sich die Infektion ausgebreitet und ist nicht nur der Fuß, sondern auch der Nagel betroffen, besteht Bedarf an zusätzlichen Medikamenten. Ein Spezialist sollte alle Mittel verschreiben, jedoch erst nach Feststellung des Krankheitsstadiums. Lösungen sind nicht weniger wirksam als Salben, da sie in die tiefen Schichten der Epidermis eindringen können.

Salbe zur Behandlung von Pilzen zwischen den Zehen

Salbe

Wenn sich die Haut stark abschält, ist dies das Hauptzeichen einer Pilzinfektion, deren Manifestationen auf dem Foto in Fachmagazinen und auf Websites zu sehen sind. Zur Behandlung der Krankheit verschreiben Spezialisten oft ein Medikament in Form einer Creme und Salbe. Das Produkt ist zur äußerlichen Anwendung bestimmt und sein Hauptwirkstoff ist Bifonazol. Eine kleine Menge der Salbe wird direkt auf die betroffene Stelle aufgetragen.

Creme

Antimykotische synthetische Medikamente, die bei der Behandlung von dermatologischen Erkrankungen weit verbreitet sind, helfen dabei, eine Pilzinfektion schnell zu heilen. Wenn das Anfangsstadium der Entwicklung der Krankheit rechtzeitig festgestellt wurde, hilft das Medikament, die Infektion schnell loszuwerden. Das Produkt ist in verschiedenen Formen erhältlich, unter anderem in Form einer 1%igen Creme zur äußerlichen Anwendung.

Noch ein Medikament gegen den Pilz

Wenn eine Pilzinfektion diagnostiziert wird, wird zur Behandlung ein synthetisches Antimykotikum aus der Gruppe der Imidazol-Derivate verschrieben. Es hat eine ausgeprägte bakterizide, desensibilisierende und fungizide Wirkung. Die Lösung wird mehrmals täglich in einer dünnen Schicht direkt auf die betroffene Stelle aufgetragen.

Behandlung von Pilzen an den Füßen mit Volksheilmitteln

Wermut-Abkochung hilft, den Pilz schnell loszuwerden. Zur Herstellung des Produkts wird Wermutkraut (500 g) genommen und 15 Minuten in sauberem Wasser (3 l) gekocht. Dann wird die Zusammensetzung eine halbe Stunde lang stehen gelassen, damit sie gut aufgegossen, gefiltert und in ein Becken gegossen wird. Dann wird ein warmes Bad genommen. Dieses Verfahren sollte vor dem Zubettgehen durchgeführt werden, nachdem Sie Ihre Füße mit Seife gewaschen haben.

eine Abkochung von Wermut zur Behandlung des Pilzes zwischen den Zehen

So verhindern Sie Interdigitalpilz an Ihren Füßen

Um eine Infektion mit einem Pilz in Zukunft zu verhindern, müssen Verfahren zur Stärkung des Immunsystems, die Einnahme von Immunstimulanzien und Vitaminkomplexen durchgeführt werden. Es ist wichtig, die Haut der Füße regelmäßig und sorgfältig zu pflegen, beim Waschen immer Seife zu verwenden und die Füße gründlich abzuwischen. Es lohnt sich, auf enge Schuhe aus minderwertigen Materialien zu verzichten.