Pilz zwischen den Fingern - effektive Behandlung mit einem Foto

Mykose der Füßeist eine häufige Krankheit, von der alle 5 Einwohner des Planeten betroffen sind. In 70% der Fälle wird die Infektionskrankheit chronisch und tritt in der warmen Jahreszeit erneut auf. Es ist wichtig, den Pilz zwischen den Zehen zu Hause richtig zu behandeln, um den Erreger ein für alle Mal loszuwerden.

Pilz zwischen den Zehen

Ursachen von Pilzen zwischen den Zehen

Jeden Tag steigt die Anzahl der mit Pilzen infizierten zwischen den Zehen. Der Hauptgrund dafür ist die Nichteinhaltung der Hygienevorschriften.

Es gibt verschiedene Arten von Pilzen, die interdigitale Mykosen verursachen, und alle sind gegen hohe und niedrige Temperaturen resistent. Nicht jedes Antiseptikum kann Pilze zerstören, die leicht in Mikrorisse und Wunden auf der Haut der Finger eindringen können.

Interdigitaler Pilz wird übertragen durch:

  • Schuhe.
  • Handtücher.
  • Waschlappen.
  • Teppiche.
  • Maniküre-Zubehör.
  • Dessous.

Der Pilz haftet leicht an den Füßen, und wenn es eine Wunde oder Risse gibt, dringt er in die Haut ein. Sehr häufig treten Infektionen in Schwimmbädern, Fitnessstudios und Stränden auf. Immungeschwächte Menschen sind am anfälligsten für Infektionen.

Personen, die am anfälligsten für Infektionen sind, sind:

  • Diabetes mellitus.
  • Dysbakteriose.
  • Krampfadern.
  • Avitaminose.
  • Erkrankungen der Lymphknoten.
  • HIV oder AIDS.

Schwächt das Immunsystem und erhöht das Infektionsrisiko:

  • Unterkühlung.
  • Antibiotika einnehmen.
  • Erhöhter Schweiß.
  • Schwangerschaft.

Menschen mit starker Immunität können Träger pathogener Mikroflora sein, aber sie haben keine äußeren Manifestationen des Pilzes. Wenn Sie die Hygieneregeln befolgen, tritt möglicherweise keine Infektion auf.

Sie sollten jedoch so vorsichtig wie möglich sein und beim ersten Anzeichen eines Fußpilzes zwischen den Zehen einen Dermatologen kontaktieren.

Pilz zwischen den Zehen: Symptome

Pilz zwischen den Zehen

Das Anfangsstadium bei Menschen mit starker Immunität darf sich in keiner Weise verraten. Eine Person leidet unter leichtem Juckreiz unter dem kleinen Finger oder Daumen, der nach Hygienevorgängen verschwindet.

Menschen mit Pilzen können im Interdigitalraum Folgendes bemerken:

  • Leichte Rötung, die Juckreiz und Brennen verursacht.
  • Die Haut schält sich ab und juckt.
  • Schälen.
  • Die Haut wird nass.
  • Weiße Blüte.
  • Bildung von Wunden mit klarer Flüssigkeit.
  • Hautrisse an den Fingern.
  • Das Bein schmilzt, wodurch sich der Pilz stärker ausbreitet.

Während der Ausbreitung treten Klumpen auf den Fußsohlen auf, das Schwitzen verstärkt sich und es treten gelbe oder graue Flecken auf. Wenn der Pilz in die Nagelplatten eindringt, wird deren Zerstörung bei weiterer Verformung beobachtet. Nagelpilz loszuwerden ist sehr schwierig und die Behandlung kann etwa ein Jahr dauern.

Es gibt drei Arten von Pilzen zwischen den Zehen:

  • Plattenepithel. Es ist gekennzeichnet durch Schwellung und Peeling der Haut, die Trennung von weißlichen Schuppen und die Ausdruckskraft des Hautmusters im betroffenen Bereich. Der mit Pilzen bedeckte Bereich wird glänzend. Die Nägel sind deformiert.
  • Hyperkeratotisch. Symptome dieser Pilzform an den Beinen sind rot-blaue Hautausschläge im Interdigitalbereich und auf der Haut der Finger, Vergrößerung und Verdickung der Schuppen, die anschließend ihre Farbe von weiß nach graubraun ändern. Der Ausschlag wird mit flüssigen Vesikeln "verdünnt". Pathologische Herde verschmelzen und breiten sich über die gesamte Fußoberfläche aus.
  • Intertriginös. In diesem Stadium manifestiert sich Mykose durch Schwellung, Entzündung und Rötung der Haut. Die problematische Oberfläche reißt, löst sich ab und es bildet sich eine tiefe Erosion.

Krankheitsentwicklung

Im gelöschten Zustand kann sich eine Mykose über einen langen Zeitraum entwickeln, ohne dass helle Symptome auftreten. Im Laufe der Zeit verstärken sich Entzündungen, Schälprozesse, Rauheit und Verhornung. Es können Risse auftreten, die Hautfarbe wird ungesund und färbt sich grau-gelb.

Mit der Entwicklung des Pilzes an den Füßen sind auch Nägel betroffen (Onychomykose). Beschädigte Nagelplatten verändern Farbe und Struktur, verdicken, peelen und zerbröckeln. Eine Situation kann auftreten, wenn sich der Nagel ablöst oder sogar reißt.

Betroffene Nagelplatten sehen abstoßend aus, können wachsen und sich verformen. Dieser Prozess dauert oft Jahre und schadet der Gesundheit.

In weniger als 10 von 100 Fällen manifestiert sich die Entwicklung einer Mykose als feuchter Pilz. Eine solche Läsion ist durch das Auftreten von Blasen (Vesikeln) gekennzeichnet, die platzen.

Eine feuchte Pilzinfektion zwischen den Zehen wird durch das Tragen ungeeigneter „nicht atmender“ Schuhe, durch unsachgemäße Selbstmedikation, auf langen Wanderungen oder unter Stress verursacht, wenn die Haut nass und nass wird und zwischen den Zehen Reizungen auftreten.

Die Prinzipien einer wirksamen Behandlung von Pilzen zwischen den Zehen

Die Prinzipien einer wirksamen Pilzbehandlung

Es ist nicht möglich, die unangenehmen Symptome einer Pilzinfektion in kurzer Zeit zu beseitigen. Es ist wichtig, geduldig zu sein und den Behandlungsverlauf nicht zu unterbrechen, nachdem sich das klinische Bild verbessert hat.

Der Pilz hat eine hohe Vitalität, kann sich unter der Haut verstecken und das Epithel auf zellulärer Ebene zerstören.

Die Behandlung von Zehenpilz zwischen den Zehen zu Hause umfasst eine komplexe Therapie, die Verwendung von Medikamenten und Rezepte für traditionelle Medizin. Ein wichtiger Bestandteil der Genesung des Patienten ist die Beseitigung der Ursache für das Auftreten einer Pilzinfektion im Körper.

Wie und wie man Pilze zwischen den Zehen behandelt:

  • Tabletten;
  • Cremes, Salben, Gele, Lotionen, Schäume, Lacke, Lösungen;
  • Vitaminkomplexe;
  • Traditionelle Medizin - Lotionen, Kompressen, Bäder, Packungen;
  • Fußmassage;
  • Aufwärmen.

Es ist notwendig, die Krankheit im Anfangsstadium zu bekämpfen. In fortgeschrittener Form kann die Therapiedauer Monate und Jahre dauern. Es ist unbedingt erforderlich, eine infektiöse Läsion zu diagnostizieren und die Anweisungen des Arztes genau zu befolgen.

Medikamente

Ein Beispiel für ein Antimykotikum ist die Clotrimazol-Salbe. Es hat eine bakterizide, wundheilende Wirkung, wirkt sich nachteilig auf die Infektion aus und beseitigt wirksam äußere Symptome.

Art der Anwendung: Für 2 Wochen ist es notwendig, die medizinische Zusammensetzung mit einer dünnen Schicht auf die betroffene Stelle aufzutragen, sie mit einem Film darüber zu fixieren und warme Socken anzuziehen. Entfernen Sie am Morgen die Reste der Salbe und reinigen Sie die Haut von abgestorbenen Partikeln der Epidermis.

Um das Ergebnis zu konsolidieren, muss das Produkt innerhalb von 10 Tagen nach Beseitigung der Krankheitssymptome verwendet werden. Ebenso können Sie eine Reihe von Antimykotika-Salben verwenden, die genaue Dosierung der medizinischen Zusammensetzung kann mit einem Spezialisten überprüft werden.

Der betroffene Zehennagel wird mit medizinischen Lacken oder Lösungen behandelt. In einer großzügigen Schicht auftragen, bis alles vollständig trocken ist. Befeuchten Sie Ihre Füße 5 Stunden lang nicht, nachdem Sie Medikamente eingenommen haben.

Antimykotische Pillen werden verschrieben, um die Infektion auf systemischer Ebene loszuwerden. Das wirksamste Mittel ist Terbinafin.

Das Medikament ermöglicht es, den Pilz zu Hause schnell zwischen den Fingern zu heilen - innerhalb von 3-4 Wochen. Die Dosierung pro Tag beträgt nicht mehr als 250 mg. Die Dauer des Kurses beträgt 2 bis 4 Wochen.

Nicht weniger wirksam Itraconazol ist ein Breitband-Antimykotikum. Der Behandlungsverlauf beträgt 2 Wochen lang 2 Tabletten pro Tag. Um die Krankheit vollständig zu beseitigen, sind 2 Kurse mit einer Pause von 3 Wochen erforderlich.

Bei starkem Juckreiz und allgemeiner Verschlechterung des Zustands des Patienten werden Antihistaminika und Beruhigungsmittel verschrieben. Die Abwehrkräfte des Körpers werden mit Hilfe von Vitaminkomplexen gestärkt. Eine sekundäre bakterielle Infektion wird mit Antibiotika behandelt.

Alternative Behandlung

Alternative Behandlung

Es gibt viele wirksame Rezepte, die auf die Beseitigung von Pilzinfektionen, die Rettung während der Schwangerschaft, die Stillzeit, die Behandlung von Kindern und die individuelle Unverträglichkeit gegenüber Arzneimitteln abzielen.

Um Pilze an den Zehen zu entfernen, verwenden Sie:

  1. Kompressen auf Basis von Birkenteer - Dämpfen Sie Ihre Füße in warmem Wasser, reiben Sie Birkenteer in die beschädigten Bereiche, tragen Sie die Zusammensetzung großzügig auf den Interdigitalbereich auf und bedecken Sie sie mit einem Papiertuch. Entfernen Sie nach 2 Stunden den Rest der Mischung. Waschen Sie Ihre Füße 2 Tage lang nicht. Wiederholen Sie den Vorgang 5 Mal. Im Anfangsstadium kann der Pilz ohne den Einsatz von Medikamenten vollständig beseitigt werden.
  2. Schöllöl ist ein zusätzliches Arzneimittel, das vor dem Schlafengehen zur Massage verwendet wird. Die Behandlung dauert etwa 4 Wochen.
  3. Mit Soda und Salz baden - die Bestandteile in gleichen Mengen einnehmen, in den Heißwasserbehälter geben, die Füße 15 Minuten lang senken und die Haut dann mit einem Handtuch leicht trocknen. Der Eingriff sollte einmal täglich vor dem Schlafengehen durchgeführt werden.
  4. Lotionen mit Essig - befeuchten Sie ein Wattestäbchen in einer 9% igen Lösung und tragen Sie es auf die betroffenen Bereiche auf, insbesondere im Bereich des kleinen Fingers und des Ringfingers, wo sich die Krankheitssymptome am häufigsten verschlimmern. Spülen Sie Ihre Füße nach 5 Minuten in warmem Wasser aus. Danach können Sie antimykotische Salben auftragen.
  5. Ein Bad mit Jod - verdünnen Sie einen Liter Wasser mit einem Teelöffel Jod, halten Sie Ihre Füße 20 Minuten lang in einer warmen Lösung, dann können Sie sie mit einem Kräuterkoch aus Klette, Wermut und Kochbananen abspülen. Auf klassische Weise brauen - einen Löffel Rohstoffe in einem Glas Wasser, 5 Minuten in einem Wasserbad kochen lassen.

Bei der Behandlung von Pilzen zwischen den Fingern wird aktiv ein Rezept mit gemahlenem Kaffee verwendet - 5 Esslöffel der medizinischen Hauptkomponente werden in einem Liter Wasser gelöst. Die Flüssigkeit wird in das Becken gegossen, wo die Beine 30 Minuten lang abgesenkt werden. Der Ablauf des Verfahrens ist jeden Tag für einen Monat.

Das Bienenprodukt hilft auch effektiv - wischen Sie Ihre Füße trocken, schließen Sie den Bereich zwischen den Zehen mit Propolis, ziehen Sie Socken an und entfernen Sie nach 5 Stunden den Rest der Zusammensetzung. Die Verbesserung wird in 2 Monaten kommen.

Besonderheiten der Behandlung schwangerer Frauen

Merkmale der Behandlung von schwangeren Frauen

Bei der Auswahl der Behandlung für schwangere Frauen ist Vorsicht geboten. Auch externe Wirkstoffe sollten nur von einem Arzt verschrieben werden.

Rezepte der traditionellen Medizin sollten bevorzugt werden, da starke Antimykotika, selbst wenn sie äußerlich angewendet werden, in den Körper der Mutter gelangen.

Besonderheiten der Behandlung von Kindern

Selbst ein kleines Kind kann einen Pilz bekommen. Die meisten Medikamente sind für Kinder unter zwei Jahren verboten. Das Entfernen des Pilzes von einem Kind kann schwierig sein, da Babys die Beschwerden von beispielsweise Essigbädern nicht tolerieren können.

Für sehr kleine Kinder empfehlen Experten die Verwendung von Kräuterbädern: basierend auf einem Sud aus Wermut, Schöllkraut usw. Bei älteren Kindern wird Terbinafin am häufigsten in Form einer Salbe verschrieben.

Während der Behandlung wird das Schema befolgt, wenn die Behandlung 10 Tage lang durchgeführt wird und dann dieselbe Zeitspanne - eine Pause.

Vorbeugende Maßnahmen

Um eine erneute Infektion zu vermeiden, ist es wichtig, die vorbeugenden Regeln strikt einzuhalten - um das Immunsystem zu stärken, eine ausgewogene Ernährung aufrechtzuerhalten und mindestens 2 Liter Flüssigkeit pro Tag zu trinken.

Wenn Sie eine Sauna, ein Schwimmbad oder andere Orte mit hoher Luftfeuchtigkeit besuchen, nehmen Sie einen Schuhwechsel mit und wischen Sie Ihre Schuhe nach dem Baden trocken. Wechseln Sie täglich Socken, Strumpfhosen und Strümpfe.

Dermatologen empfehlen, alle anderthalb Monate eine Pediküre durchzuführen, um totes Gewebe zu entfernen, in dem sich Pilze ansiedeln können. Es ist ratsam, den Eingriff zu Hause oder in bewährten Schönheitssalons durchzuführen.

Wenn zuvor ein Pilz diagnostiziert wurde, müssen zu Hause vorbeugende Fußbäder mit Sodasalzlösung, Jod und Essig durchgeführt werden. Es ist wichtig, einen aktiven Lebensstil aufrechtzuerhalten, der es Ihnen ermöglicht, die Durchblutung der unteren Extremitäten aufrechtzuerhalten.

Schlussfolgerung

Bei der Behandlung einer Pilzinfektion ist es äußerst wichtig, die Krankheit rechtzeitig zu diagnostizieren und mit der gezielten Behandlung zu beginnen.

Durch Konsultation eines Dermatologen und sorgfältige Einhaltung aller Anforderungen an Behandlungsmethoden und persönliche Hygiene wird sichergestellt, dass die Krankheit nicht fortschreitet, sondern im Laufe der Zeit vollständig zurückgeht.